Stimmenplus für Die Neue Volkspartei im Bezirk Murtal

Wir freuen uns über den erfolgreichen Wahlausgang auf Bundesebene und über ein überaus positives Ergebnis im Bezirk Murtal. Für das Murtal ist im Vergleich zur Nationalratswahl 2013 ein Plus von 9,5 % zu verzeichnen. Wir danken allen Wahlhelferinnen und -helfern, allen ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren großartigen Einsatz und für die Begeisterung und Motivation, […]

mehr lesen...

Hilfe nach der Flut: Hilfsfonds und Privatinitiative sollen helfen

Die Spuren der schweren Unwetter im Murtal, besonders in den Gemeinden Kobenz und Oberwölz, sind noch längst nicht beseitigt. Viele Betriebe wurden teilweise existenzbedrohend überschwemmt, ebenso viele private Haushalte. Ebenso wurden Hab und Gut vieler heimischer Dienstnehmer der gewerblichen Wirtschaft schwer in Mitleidenschaft gezogen und bisher nicht ausreichend entschädigt.

mehr lesen...

Aus Katastrophen lernen: Mit Prävention künftigen Murtal-Unwettern begegnen

„Wir werden auch in Zukunft mit Unwettern zu kämpfen haben, die von Jahr zu Jahr mehr an Intensität gewinnen. Was wir aus den Katastrophen der vergangenen Monate gelernt haben, soll nutzbringend angewendet werden, um noch schlimmere Auswüchse zu verhindern“, so Umweltlandesrat Johann Seitinger nach einem intensiven Arbeitsmeeting mit Bürgermeistern des oberen Murtal am vergangenen Montag […]

mehr lesen...

LH Hermann Schützenhöfer war nach der Unwetterkatastrophe vor Ort am Wort

Entfesselte Naturgewalt ausgelöst durch unzählige Unwetter mit extremen Starkregen, Blitz und Donner hat am vergangenen Wochenende im Bezirk Murtal in zahlreichen Gemeinden eine Spur der Verwüstung gezogen. Die Ernten sind dahin, viele Autos wurden einfach davon oder aus den Garagen geschwemmt und erlitten durch die Wassermaßnahmen Totalschäden, unzählige Wohnungen und Keller standen unter Wasser, viele […]

mehr lesen...

Kobenzer Musiker feierten: Zum Musikerjubiläum die richtigen Schritte gesetzt

Perfekt marschieren war am vergangenen Samstag angesagt, als anlässlich des 140jährigen Bestandes des Musikvereines Kobenz in der Zechner-Freizeitanlage zu einer imposanten Marschwertung eingeladen wurde. In mehreren Leistungsklassen war mit den Vereinen des Blasmusikbezirkes Knittelfeld auch der Musikverein aus Turnau angetreten, der gleichsam als Krönung den richtigen Schritt in der Königsdisziplin – der Stufe E – […]

mehr lesen...

Ein klangvoller Abend: Kobenzer Chöre sorgten für Klangwolke

„Ganz Kobenz singt“ hieß es am vergangenen Freitag, als sich ein zahlreiches Publikum im Mehrzwecksaal der Marktgemeinde auf einen kulturellen Event der Sonderklasse freuen konnte. Drei Kobenzer Chöre hatten sich zusammengetan und ein Liedprogramm erstellt, das vom populären Kunstlied bis zur volkstümlichen Weise reichte. Den instrumentalen Klang bescherte die Kobenzer Streich, die wieder einmal ihre […]

mehr lesen...

Seniorenbund-Bezirkskegeln im Gasthaus Neumann in Gobernitz

Hans Tychi und Angelika Kargl sind Seniorenbund-Bezirkskegelmeister – Teamwertung an Rachau und Seckau Insgesamt 100 sportbegeisterte Senioren in 20 Teams beteiligten sich am Bezirkskegeln im GH Neumann in Gobernitz. Zwölf Herren- und acht Damenteams kegelten um den Bezirksmeistertitel unter der bewährten Regie des Bezirkssportreferenten Hermann Gruber und dem perfekten Auswerteteam mit Schriftführer Ferdinand Wächter. Die […]

mehr lesen...

Raiffeisenbank Aichfeld schloss 2016 mit 650 Millionen Bilanzsumme

Mit einer Bilanzsumme von mehr als 650 Millionen Euro hat die Raiffeisenbank Aichfeld das Geschäftsjahr 2016 abgeschlossen. Die vor zwei Jahren erfolgte Fusion hat das Geldinstitut mit seinen elf Bankstellen zu der mit Abstand größten Regionalbank der westlichen Obersteiermark werden lassen. „Volumensmäßig haben wir auch andere Mitbewerber wie Sparkasse, Bank Austria oder Bawag deutlich überholt“, […]

mehr lesen...

Obersteirische Molkerei legte Bilanz: Gesteigerte Milchanlieferung nach Quoten-Ende

„Turbulent und verrückt“ – so kennzeichnet der Geschäftsführer der Obersteirischen Molkerei Friedrich Tiroch das Wirtschaftsjahr 2016. Als erstes Jahr ohne EU-Milchquote geht es in die Geschichte ein, ebenso als ein Jahr, in dem die Milchanlieferung neue Höhen erreichte: 163,3 Millionen Kilogramm Milch wurden in Knittelfeld angeliefert, um verarbeitet zu werden.

mehr lesen...